Halbjahresprogramm 2024 Januar – Juli

ZOOLOG. GESELLSCHAFT BRAUNAU
     Laaber Holzweg 22/27
  A – 5280 Braunau am Inn
      Österreich / Austria

Zentrales Vereins Register Zahl 094566368

Braunau am Inn, 15. Januar 2024.

Wir laden Sie zu folgender Veranstaltung sehr herzlich ein.

Ort: Gasthaus Eckinger Wirt, D-94140 Ering am Inn, Bahnhofstraße 1

03. Februar 2024, 19.30 Uhr: Jahreshauptversammlung

Tagesordnung:   

  1. Begrüßung
  2. Bericht des Vorsitzenden
  3. Kassenbericht
  4. Bericht der Kassenkontrol
  5. Allfälliges

Isolde und Albert ULBIG werden im Anschluss unsere neue Homepage vorstellen

Anschließend können Mitglieder wieder besondere Beobachtungen, die sie während der letzten Zeit machen konnten, mit ein paar Bildern zeigen.

09 März 2024, 19.30 Uhr
Bulgarien
Christian KUTSCHENREITER, Power-Point Vortrag
Lassen Sie sich von der wunderbaren Fauna und Flora im Norden Bulgariens verzaubern. Sowohl die großen Karsthöhlen, die Sandwände mit den bunten Bienenfresser Kolonien, den Blauracken, Adlerbussard, Pirol & Co., den quirligen Zieseln bis hin zu Flugaufnahmen von Fledermäusen wie z.B. der seltenen großen Hufeisennase werden Ihnen im Rahmen dieses ca. 45-minütigen Vortrages vorgestellt.


06. April 2024, 19.30 Uhr
Wiesenpilze
Renate SCHÖBER, Power-Point Vortrag
Renate Schöber möchte uns die Vielfalt der Wiesenpilze auf mageren Wiesen darstellen. Nicht nur im Wald gibt es Pilze. Auch Wiesen weisen eine Vielfalt von Pilzen auf. Dabei werden auch Standortansprüche, „Wertigkeit“ der mageren Wiesen und Indikatorfunktion der Pilze angesprochen.


4. Mai 2024, 19.30 Uhr 
Prachtgefieder und Hirschgeweih
Schönheit in der Natur, ihre Bedeutung und wie sie zustande kommt.
Prof. Dr. Josef H. REICHHOLF, Power-Point Vortrag
Pfauenhähne laufen mit einem Schmuckgefieder herum, das doch hinderlich sein muss.
Die prächtig gefiederten Erpel heimischer Entenarten sind höchst auffällig, gut getarnt hingegen ihre Weibchen. Wie können sie überleben?
Luxus kennen wir aus unserer Menschenwelt. In der Natur sollte er nicht vorkommen. Charles Darwin schlug sich vor 150 Jahren erfolglos mit diesem Problem herum. Ist das „Rätsel der Schönheit“ inzwischen gelöst?

1. Juni 2024, 19.30 Uhr

Gambia

Klaus JANICH, Power-Point Vortrag

„The Gambia“ ist der kleinste afrikanische Staat. Er reicht beiderseits des Flusses Gambia mit einer Breite von nur 10 km bis 50 km auf etwa 300 km Länge in den Senegal in der Sahelzone hinein. Die Brackwasserzonen ziehen sich mit den begleitenden Mangrovenbeständen bis auf 200 km ins Landesinnere. Auf Grund des hohen aquatischen Flächenanteils (12%) ist er ein Hotspot für die Beobachtung von vielen, an Wasser und Feuchtsavanne gebundene Vogelarten.



6. Juli 2024, 19.30 Uhr
Totholz ist Leben!
Über die Bedeutung von Totholz im Wald und der Feldflur
Dipl. Biol. Sebastian ZODER, Power-Point Vortrag
Was ist eigentlich Totholz? Und wer lebt eigentlich in alten abgestorbenen Bäumen? Spannende Fragen, auf die der Vortrag von Sebastian Zoder zumindest ein paar Antworten geben wird. Denn Totholz ist nicht unnütz, sondern eine wichtige Ressource in der Natur. Es dient nicht nur als CO2- oder Wasserspeicher, sondern ist vor allem auch Lebensraum für zahlreiche Organismen. Unter den sogenannten Xylobionten sind besonders die Käfer mit über 1300 Arten sehr zahlreich vertreten. Sie sorgen unter anderem dafür, dass aus den abgestorbenen Bäumen wieder Humus – und damit Nährstoffe für den Wald – wird.
Sebastian Zoder stellt in seinem Vortrag den Lebensraum Totholz vor und beleuchtet die Verbreitung einiger seltener und besonderer Käferarten zwischen Donau und Inn. Auch erläutert er einige Möglichkeit zur Förderung Xylobionter in Garten und Landschaft.


Änderungen Im Programm vorbehalten. Diese werden rechtzeitig auf unsere Homepage bekannt gegeben!


Als neue Mitglieder begrüßen wir sehr herzlich:

Herr Martin ANGLOHER, Wittibreut

Frau Christine SCHMID, Altheim

Herr Martin ZELLHUBER, Julbach

Mitgliedsbeitrag für 2024:


Bitte verwenden Sie zur Einzahlung den beiliegenden Zahlschein, die ZGB führt keine Abbuchung des Beitrages durch.

Einzelmitglied: EURO 20.-     Familienmitgliedschaft: EURO 26.-:

(2 Personen, Rundschreiben und „Mitteilungen der ZGB“ werden pro Anschrift nur einmal zugeschickt)                

Mit freundlichen Grüßen

Walter SAGE                   Rosemarie MASCHA